Start  |  Datenschutz  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » kfd Meschede » kfd Meschede » kfd Mariä Himmelfahrt Meschede » Archiv

Archiv

Mitgliederversammlung 2019

Bei der Jahreshauptversammlung der kfd Mariä Himmelfahrt standen in diesem Jahr keine Wahlen zum Vorstand an - allerdings neben den Regularien eine wichtige Grundsatzentscheidung: Der Vorstand informierte die Mitglieder, dass er sich gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat und unterstützt vom Kirchenvorstand der Münsteraner Initiative Maria 2.0 anschließen wird. Damit forderte die kfd Mariä Himmelfahrt ihre Mitglieder auf, eine Woche im Mai - vom 11. bis zum 18 -, in den Streik zu treten. Die Frauen sollen keine Kirche betreten und keine Dienste verrichten. Die Initiative Maria 2.0 fordert aus Sorge um den Fortbestand der Kirche einen umfassenden Neuanfang, der neben der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals auch den Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche, die Aufhebung des Pflichtzölibats und die Ausrichtung der kirchlichen Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen beinhaltet.

Konkret planten die Frauen einen Informationsstand auf dem Wochenmarkt am Freitag, 10. Mai sowie ein alternativer Gottesdienst von Frauen am Sonntag, 12. Mai, um 9.30 Uhr vor der Kirche Maria Himmelfahrt in Meschede. Hierzu waren auch die Männer herzlich eingeladen.

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung verlas Conny Berkenkopf den Rückblick und informierte über anstehende Termine, die Versammlung entlastete nach dem Kassenbericht Kassiererin Monika Remmel. Als neue Kassenprüferin wurde Elisabeth Siebert gewählt.

24.03.2019

Kleidertausch-Party

Rund 60 Frauen haben an der ersten Kleider-Tausch-Party der kfd Mariä Himmelfahrt teilgenommen. Sie haben dafür ihren Kleiderschrank geleert und gleichzeitig kostenlos neue Schätzchen gefunden.  Dazu gab es Infos über nachhaltigen Konsum und Upcycling. Auch viele jüngere Frauen fanden den Weg ins Kirchenzentrum. Ein Angebot, das sicher wiederholt wird.

Frauenkarneval 2019

Kurzfristig hatten die Mescheder Frauengemeinschaften den Raum für ihre Karnevalsparty von der OT ins Café PAN am Stiftsplatz verlegen müssen. Rund 70 phantasievoll verkleidete Frauen fanden trotzdem den Weg in den neuen Veranstaltungsort. Vom Start weg eine gelungene Party, bei  der vor allem getanzt und geschwatzt wurde. Daneben erwies sich die "offene Bühne" als großer Erfolg: Anita Nimmert, Tanja Kleinschnittger, Katrin Frommberger und eine große Gruppe singender "Holländerinnen" brachten zusätzlich Stimmung. Professioneller Überraschungsgast war dann Hettwich vom Himmelsberg, bevor der Kostümwettbewerb aufgelöst wurde. Das Foto zeigt die drei schönsten Einzelkostüme und eines der Gruppenkostüme.

Für weitere Fotos bitte diesem Link folgen:

https://www.dropbox.com/sh/jnevwff38x790vg/AACCe9uUdnMLU-vEjhBNq6T1a?dl=0

Erste-Hilfe-Kurs

Zu einem Erste Hilfe-Kurs hatte die kfd Mariä Himmelfahrt gemeinsam mit dem Roten Kreuz ins DRK-Heim in der Kolpingstraße eingeladen. Rund 20 Frauen und drei Männer verfolgten die kurzweiligen, informativen Ausführungen von Michaela Grosche zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Herz-Lungen-Massage und zu Nutzen und Grenzen des Defibrillators. Nach Abschluss der drei Stunden stand für die Teilnehmer fest: Das Angebot sollte im nächsten Jahr wiederholt werden. Foto: Ute Tolksdorf

Adventsfeier 2018

Im Rahmen unserer Adventsfeier haben wir wieder langjährige Mitglieder geehrt. Besonders ausgezeichnet wurden für 65 Jahre Treue zur kfd Theresia Bergsieker und Hannelore Eigemeier, für 60 Jahre: Gerda Bange, Therese Falke, Resi Pieperhoff und Doris Steinert, für 55 Jahre: Marlies Fischer, Gertrud Schnier und Ursula Stiegler. 50 Jahre halten der kfd die Treue Irmgard Becker, Monika Kaschel, Anni Kunert, Emmi Röllecke, Marita Schmidt und Ingrid Wennekamp. 40 Jahre sind Mitglied Helga Hein, Ingrid Kramer sowie Marga Meier und 25 Jahre: Angelika Haude, Helga Kerstholt und Edeltraud Kleinemeier.

Rund 70 Frauen verbrachten einen geselligen Nachmittag in der OT mit Liedern der Gitarrengruppe um Marianne Stratmann, Gedichten, Geschichten und Vorträgen. Besondere Adventsfreude verbreiteten wieder die Jungen und Mädchen aus dem St.-Franziskus-Kindergarten mit ihren Tänzen und Liedern. Auch die Aktion #MachtLichtAn, der kfd-Protest gegen die zögerliche Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche, war Thema des Nachmittags – 70 Postkarten sammelte der Vorstand dazu bereits ein. Er wird sie zusammen mit den Karten von der Protestaktion vor der Walburga-Kirche an den Bundesverband schicken, der sie der Deutschen Bischofskonferenz übergibt.

Danke-schön-Frühstück 2018

 

 

Kreuzwegbeten in der Pfarrkirche im September 2018

 

Marianne Arenhövel und Gisela Wegener beteten gemeinsam mit den Frauen der kfd Mariä Himmelfahrt den Kreuzweg in der Pfarrkirche.

 

 

 

 

Anschließend waren die Frauen zu Kaffee und Kuchen in die OT eingeladen.

 

Alternative Diözesanwallfahrt nach Elspe im Juni 2018

Gemeinsam mit mehr als 2000 Frauen aus der Diözese Paderborn haben auch Meschederinnen an der Alternativen Wallfahrt nach Espe teilgenommen. Auf der Freilichtbühne erlebten sie eine anregende Podiumsveranstaltung zu den Themen Frauen, Ehrenamt und bedingungsloses Grundeinkommen sowie einen bewegenden Theater-Gottesdienst „Thekla, unerhört gläubig“. Dieser zeigte eine mutige Frau in der direkten Nachfolge Christi.

 

 

kfd-Frauen zu Besuch bei der Firma GEFU April 2018

21 Frauen haben jetzt auf Einladung der kfd Mariä Himmelfahrt die Firma Gefu in Eslohe besucht. Beim Küchengerätehersteller erhielten sie einen Einblick in Lager und Werkstätten und erfuhren einiges über die Sauerländer Ideenschmiede, deren Produktion ausschließlich in Asien stattfindet. Im Cookimo-Shop gab es noch Produktvorführungen und die Frauen erstanden anschließend den ein oder anderen Küchenhelfer.

Der Tag klang mit einem gemütlichen Kaffeetrinken aus.

170 bunt verkleidete Frauen haben jetzt  im Saal der OT unter dem Motto "Lass das mal die Mutti machen" Frauenkarneval gefeiert. Dem Leitungsteam, das aus den Frauengemeinschaften St. Walburga und Mariä Himmelfahrt zusammengesetzt ist, war es gelungen, dafür neben den alten Hasen auch neue Jecken auf die Bühne zu holen, so dass ein abwechslungsreiches Programm entstand. Für Stimmung sorgten gleich zu Beginn die Garden der  Karnevalsabteilung der Siedlergemeinschaft Hünenburg und der Karnevalsgemeinschaft Meschede-Nord, bevor es im Anschluss mit Sketchen, Büttenreden, einer Modenschau und viel Musik weiterging. Das Publikum lobte das witzige und freche Programm, das auch den ein oder anderen Seitenhieb auf Männer, die Stadt Meschede und die Kirche bereithielt.  Eine Fotoauswahl findet sich unter dem nachfolgenden Link; bitte einfach in den Browser kopieren oder oben auf die Überschrift klicken...und los geht's...viel Spaß!

 

https://www.dropbox.com/sh/tccektnhqlb08if/AAAyYXh-VSrU1T9_ghM7eyq4a?dl=0

 

Fotos Brigitte Frings, Vera Tolksdorf und Ute Tolksdorf

 

 

Honig, Propolis & Co. im Januar 2018

Auf Einladung der kfd Mariä Himmelfahrt hat jetzt Heilpraktikerin  Ramona Bünner aus Calle im Kirchenzentrum Meschede zum Thema „Honig, Propolis und Co. – Bienenprodukte in der Hausapotheke" referiert.  Rund 35 Männer und Frauen verfolgten den Vortrag. Sie erfuhren einiges über die entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkungen  der Bienenprodukte – von Wachs, über Honig bis zu Propolis, Pollen und Gelee Royal.

Foto: Privat

Mitarbeiterinnen-Frühstück im November 2017

Zu einem Frühstück hat die kfd ihre Mitarbeiterinnen eingeladen als Dankeschön für ihre treue Arbeit. 28 Frauen sind der Einladung gefolgt. Wir haben von den Aktionen der vergangenen 12 Monate erzählt, in Stichpunkten das nächste Jahresprogramm vorgestellt und Möglichkeit zu Kritik oder neuen Vorschlägen und Wünschen gegeben. Zum Schluss bekam jede Frau ein kleines Dankeschön-Tütchen.

Besuch der Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Juni 2017

Mit 35 Frauen haben die kfd aus Meschede, Remblinghausen,  Wehrstapel-Heinrichsthal und die Landfrauen den „Tag der Frauen“ auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe besucht. Die Frauen besichtigten das riesige Gelände und nutzten auch die angebotenen Meditationspunkte der  kfd. Insgesamt hatten sich  Frauengemeinschaften aus der gesamten Diözese mit 70 Bussen  und 3300 Frauen auf den Weg gemacht. Sie alle genossen die Blumenpracht, das bunte Angebot und die Gemeinschaft, die mit einem großen Gottesdienst auf dem Festgelände endete.

 

Krautbundbinden

10 Frauen fanden sich in der Offenen Tür zum gemeinsamen Krautbundbinden ein. Es duftete herrlich nach der Vielzahl an Kräutern und Blumen, und die Bunde waren schnell hergestellt.

Sie wurden am Sonntag in der Patronatsmesse gesegnet.

Fotos: privat

 

 

Meditative Wanderung

Zu einem meditativen Spaziergang hatte jetzt die kfd Mariä Himmelfahrt mit Entspannungspädagogin Petra Breker eingeladen. Die Meschederin führte die Gruppe über einen abwechslungsreichen Weg in Freienohl. Dabei bot  sie besondere Übungen für alle  Sinne an und forderte die Gruppe auf, bewusst und achtsam die Umgebung wahrzunehmen. Auch Atemübungen und ein Gang barfuß durch das feuchte Gras gehörten dazu. Wenn auch nicht alle Teilnehmer die enge Verbindung zur Natur spürten, so lobten doch alle den entspannten Vormittag. Weitere Termine sind geplant.

Foto: privat

 

 

kfd-Basistag 2017 in Werl

Mit insgesamt neun Frauen ist die Frauengemeinschaft Mariä Himmelfahrt zum kfd-Basistag nach Werl gefahren. Einmal im Jahr lädt der Diözesanverband an unterschiedliche Orte ein und organisiert einen Tag zum Auftanken, für anregende Gespräche und politische Bildung. Auch diesmal bot die Zusammenkunft in Werl wieder ein abwechslungsreiches Programm, das von Bogenschießen über Orientalischen Tanz bis zur modernen Feminismus-Debatte und den politischen Forderungen der kfd für die kommende Bundestagswahl reichte. Auch die Frauen, die zum ersten Mal dabei waren, waren von der Stimmung und dem Angebot begeistert. 

Foto: Monika Bunsen

 

 

 

Team leitet weiter die kfd in Meschede

Foto: kfd Mariä Himmelfahrt

Bei der Jahreshauptversammlung der kfd  Mariä Himmelfahrt haben die 34 anwesenden Mitglieder den amtierenden Vorstand erneut bestätigt. Conny Berkenkopf, Monika Remmel, Katharina Schulte, Petra Schemme und Ute Tolksdorf werden der katholischen  Frauenverband im Mescheder Norden nun für weitere vier Jahre als Team vertreten.  
2015 waren sie nach dem Rücktritt der vorherigen Vorstandes und einer fast einjährigen Vakanz  für zwei Jahre gewählt worden. Mit der jetzt vierjährigen Amtszeit treten sie in den gewöhnlichen Wahlzyklus in der Diözese ein. Insgesamt vertreten sie 360 Mitglieder und werden unterstützt von 45 Mitarbeiterinnen.
Vorstandssprecherin Ute Tolksdorf dankte in ihrer Begrüßung allen Aktiven, besonders den Helferinnen und den Ehrenamtlichen in den verschiedenen Arbeitskreisen für die Unterstützung. . "Gemeinsam wollen wir die kfd Mariä Himmelfahrt - als Zusammenschluss von Frauen für Frauen innerhalb der Kirchengemeinde und auch darüber hinaus - erhalten und nach vorn bringen." Das sei umso wichtiger, als die Pfarrcaritas sich gerade in der Auflösung befinde, weil sich niemand für einen neuen Vorstand gefunden habe.

02.04.2017

Frauenkarneval 2017

Ausgelassen feierten rund 60 Frauen am 17.02.2017 bei der Party-Premiere der Mescheder Frauengemeinschaften St. Walburga und Mariä Himmelfahrt in der OT Karneval.

Es gab Sketche, einen Kostümwettbewerb und einen Überraschungsauftritt von Hettwich vom Himmelsberg. Dazu wurde wild abgerockt. Lydia Webelhaus, Sprecherin von St. Walburga, und Ute Tolksdorf, Sprecherin vom Team Mariä Himmelfahrt, sind sicher:

DAS WAR NICHT DIE LETZTE FRAUENPARTY IN DER OT!

Fotos: Ute Tolksdorf

 
 
 

Plausch am Kamin im Januar 2017

 
 

Zum Plausch an den Kamin in der OT hatte das Vorstandsteam die Mitarbeiterinnen eingeladen. Es wurde ein gemütlicher Abend mit heißem Hugo und der Vorstellung des neuen Programms für das Jahr 2017. Auch Pfarrer Michael Schmitt hatte sein Kommen zugesagt und stellte sich den Frauen vor.

Fotos:privat

 

 

 

Trommelworkshop im Januar 2017

In der Offenen Tür hatten unter dem Motto "Ich sing mit meiner Trommel und meine Trommel singt mit mir" die Frauen mit der Dozentin Monika Bonk-Wiedeking viel Spaß.

Foto: privat

 

 

 

Gemeinsames Treffen mit osteuropäischen Haushaltshilfen

Seit Januar organisieren die Mescheder kfd regelmäßig gemeinsam ein Treffen für osteuropäische Haushaltshilfen. Es ist ein kleines Dankeschön für die Frauen, die zum Teil aufopferungsvoll alte und demente Menschen in deren eigenen vier Wänden pflegen. Beim letzten Treffen fand neben dem Kaffeetrinken auch wieder auch eine kleine Andacht statt. Der nächste Termin ist am Samstag, 12. August, um 15 Uhr im Gemeinsamen Kirchenzentrum.Foto: privat

Anmeldung zur besseren Planung bei Klaudia Sosna, Tel. 57343

 

 

Adventsfeier 2016 - Ehrung langjähriger Mitglieder

Diese Mitglieder sind im Rahmen der Adventsfeier
der kfd Mariä Himmelfahrt für ihre langjährige Treue ausgezeichnet worden.

Rund 90 Frauen sind im Dezember 2016 zur Adventsfeier mit Ehrungen der kfd Mariä Himmelfahrt in die Offene Tür gekommen. Sie erlebten einen stimmungsvollen Nachmittag mit vielen Liedern, die die Gitarrengruppe von Marianne Stratmann begleitete, Gedichten und dem humorigen, aber eigentlich bitterbösen Brief einer Mutter an ihre Kinder zu Weihnachten,  vorgetragen von Conny Berkenkopf. Dazu gab es einige  Informationen und erste Termine fürs neue Jahr, Kaffee und Kuchen. Den langjährigen Mitgliedern gratulierte in diesem Jahr sogar der Nikolaus. Insgesamt wurden 22 Frauen  geehrt . Hanna Droste und Mathilde Rasche halten der kfd bereits 65 Jahre die Treue. 60 Jahre sind  Gisela Göring, Waltraud Lehnhäuser und Ursula Plugge Mitglied.
55 Jahre dabei sind Hannelore Göbel, Kläre Isenberg, Änne Lengeling, Magdalena Büngener und Annemie Krämer. Seit 40 Jahren ist Caroline Risse dabei. Vor 25 Jahren traten Rita Berghoff, Elisabeth Cordes, Maria Dreesmann, Angelika Gottbrath, Renate Kaiser, Liesel Kind, Marita Klein, Elisabeth Peus, Edith Pielock, Rita Wortmann und Petra Schemme ein. Fotos: privat

 

 

 

Beauftragung von Katharina Schulte als geistliche Begleiterin

Foto: kfd-Diözesanverband

Als neue Geistliche Begleiterin der kfd Mariä Himmelahrt  hat jetzt Katharina Schulte  (Mitte) im Paderborner Liborianum ihre Beauftragung im kfd-Diözesanverband erhalten. Ein Amt, das es bereits seit 15 Jahren gibt, das aber in den vergangenen Jahren mit dem zunehmenden Priestermangel mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Petra Schemme, Ute Tolksdorf, Katharina Schulte und Monika Remmel vom Vorstandsteam haben im September 2016 zum wiederholten Mal mit Begeisterung am kfd-Basistag in Soest teilgenommen. Auch 2017 will die kfd diesen Termin für alle Interessierten anbieten. Stattfindet wird er am 1. Juli in Werl. Anmeldungen sind ab sofort möglich - direkt in Paderborn oder beim Vorstandsteam. Der Basistag bietet religiöse, spirituelle, musische und politische Impulse für alle Frauen. Geplant ist die Fahrt in Fahrgemeinschaften.

www.kfd-paderborn.de/angebote-fuer-sie/basistag/

 

 

 

Spannend und informativ - eine Wanderung rund um Beringhausen

Eine spannende und informative Wanderung rund um Beringhausen und die ehemalige Veramed-Klinik hat jetzt die kfd Mariä Himmelfahrt unternommen. Geführt wurden die Frauen von Försterin Ute Messerschmidt. Sie berichtete über nachhaltige Waldwirtschaft im Buchenwald und über die Chancen, die der bewirtschaftete Wald dem Natur- und Umweltschutz bietet. Auch die Geschichte der ehemaligen Lungenheilstätte kam immer wieder zur Sprache, auch weil einzelne Teilnehmerinnen eigene Erinnerungen mit der Klinik verbanden. Etwas mulmig wurde es ihnen, als sie vor der Klinik auf die  hochgerüsteten Air-Soft-Spieler trafen. Die erwiesen sich allerdings als ausgesprochen freundlich und ließen sich auch mit einer Teilnehmerin fotografieren. Zum Abschluss der Wanderung kehrten die Frauen im Gasthof Pohl ein, wo es eine frische Gemüsesuppe „wie bei Muttern“ gab. Foto: privat

 

 

 

Zeit ohne Vorstand ist nach einem Jahr vorbei

Foto: kfd Mariä Himmelfahrt

Nach einem Jahr der Vakanz hat die Frauengemeinschaft Mariä Himmelfahrt jetzt einen neuen Vorstand gewählt. Monika Remmel, Petra Schemme, Conny Schlinkert, Katharina Schulte und Ute Tolksdorf bilden das neue Leitungsteam. Zur Versammlung, die erstmals direkt nach dem Sonntagsgottesdienst stattgefunden hatte, kamen rund 70 Frauen in die OT, darunter auch einige neue Mitglieder, die erst kurz zuvor eingetreten waren. Das Team wurde einstimmig gewählt.

Zuvor hatte die kfd Mariä Himmelfahrt ein Jahr ohne Vorstand in einer so genannten Vakanz weiterbestanden. Das Besondere: auch ohne Vorstand waren die Gruppen weiter aktiv. Nach der Wahl betonte Sprecherin Ute Tolksdorf, dass sich die fünf Vorstandsmitglieder vor allem zusammengerauft hatten, weil es ihnen darum gehe, dass Frauen trotz der größer werdenden pastoralen Räume in der Pfarr-kfd Mariä Himmelfahrt weiter eine Heimat finden sollen.

„Manches wird anders werden müssen“, sagte sie, „weil wir aus beruflichen und familiären Gründen nicht so viel Zeit in die Vorstandsarbeit und Mitgliederbetreuung investieren können.“ Sie appellierte daher noch einmal an alle kfd-Frauen, sich miteinzubringen, „und wenn es nur für einzelne Aktionen ist“. Zu diesem Zweck und um abzufragen, was den Mitgliedern wichtig ist, hatte Schriftführerin Conny Schlinkert, bereits einen Fragebogen entworfen, der ab der nächsten Mitarbeiterinnen-Versammlung unter allen Mitgliedern verteilt werden soll.

Die Kassenführung übernimmt Monika Remmel, die Mitgliederverwaltung Petra Schemme. Sie kümmert sich auch, gemeinsam mit Angelika Eigemeier, Veronika Scheele und Monika Remmel um die Mitarbeiterinnen.

Katharina Schulte ist Zweite Sprecherin und hält den Kontakt zum Pfarrgemeinderat.

26.04.2015

Suche