Start  |  Datenschutz  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » kfd Meschede » kfd Meschede » kfd Mariä Himmelfahrt Meschede

kfd Mariä Himmelfahrt Meschede

Liebe Frauen,

nach einigen Anlaufschwierigkeiten und einigen heißen Telefonaten haben wir uns nun kurzfristig noch entschlossen auch im Bereich des Pastoralen Raums Meschede-Bestwig mit einer zentralen Veranstaltung an der Aktion des kfd-Bundesverbandes #MachtLichtAn teilzunehmen. Wir wollen damit gegen den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche protestieren und gegen die langsame und zögerliche Aufarbeitung durch die Bischöfe.

Es wäre schön, wenn wir viele wären, die sich am Mittwoch, 12.12. um 18 Uhr für maximal eine halbe Stunde zu einem Klagegebet an der St.-Walburga-Kirche Meschede mit Taschenlampe oder Handy-Leuchte versammeln. (Es geht schon vor dem Glockenschlag los.)

Die Walburga-Kirche ist unsere Stiftskirche, die Mutterkirche fast aller (?) Kirchen in Meschede und Bestwig und damit der zentrale Ort im Pastoralen Raum für eine solche Demonstration. Wir wollen damit auch zeigen: Die kfd ist auch ein politischer Verband mit einer mächtigen Stimme innerhalb der Kirche.

Ich weiß, es ist Advent, jede von euch hat sicher noch andere, wichtige Termine. Vielleicht könnt ihr die halbe Stunde abzwacken. Wir hoffen auf viele Frauen und Männer - auf alle, denen die Kirche nicht egal ist.

! Bitte verteilt die Einladung doch in euren Gruppen, Freundeskreisen, Mail-Verteilern, gern auch auf Facebook und Twittern unter #MachtLichtAn !

Die Organisation hat zwar die kfd Mariä Himmelfahrt übernommen. Wir möchten aber gern im Namen des - nicht existierenden - Bezirks einladen. Ich hoffe einfach, das ist ok. Im Anhang findet ihr den Link des Bundesverbandes für weiter Informationen und die Pressemitteilung.

Viele Grüße

Ute Tolksdorf vom Vorstandsteam Mariä Himmelfahrt Meschede

bei Fragen Tel: 0170/8352918

 

Link zur Aktion des Bundesverbandes mit den Texten:

https://www.kfd-bundesverband.de/machtlichtan/

 

Die offizielle Pressemitteilung:

Meschede/Bestwig. Auch die katholischen Frauengemeinschaften im Pastoralen Raum Meschede-Bestwig protestieren gegen die zögerliche Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche. Sie nehmen teil an der Aktion #MachtLichtAn. Unter diesem Motto ruft der kfd-Bundesverband für Mittwoch, 12. Dezember, um 18 Uhr alle Frauen und Männer zu einer bundesweiten Klage-Andacht mit Gebet zur Erneuerung der Kirche auf. Zentraler Treffpunkt ist die St.-Walburga-Kirche in Meschede.

Die kfd fordert die deutschen Bischöfe auf, Licht in das Dunkel der Missbrauchsfälle zu bringen, verkrustete Machtstrukturen abzuschaffen, unabhängige Missbrauchsbeauftragte einzusetzen und die kirchliche Sexualmoral zu verändern.

Alle 450.000 kfd-Mitglieder sind eingeladen, sich an einer Kirche zu Klage und Gebet zu treffen. Sie sollen Taschenlampen auf eine Kirchentür richten, um symbolisch Klarheit in die Dunkelheit jahrzehntelangen Macht-Missbrauchs zu bringen. Anschließend verlesen sie laut die zentralen kfd-Forderungen an die Deutsche Bischofskonferenz.

Teilnehmende und Passanten sind aufgerufen, Postkarten mit diesen Forderungen zu unterschreiben und bis zum 31. Dezember an die kfd-Bundesgeschäftsstelle zurückzusenden. Die gesammelten Karten überreicht der kfd-Bundesverband anschließend der Deutschen Bischofskonferenz zur Frühjahrsvollversammlung 2019.

Ein Wort zuerst...

Liebe Frauen,

habt ihr Lust auf Kultur, auf Wellness für Körper und Geist, Lust auf Kochen in netter Gemeinschaft oder auf einen Nähabend für Mütter und Omas? Kein Problem: die kfd Mariä Himmelfahrt hat im kommenden Jahr ein abwechslungsreiches Programm für euch zusammengestellt.

Aber das ist nicht alles. Denn unsere Arbeit endet nicht am eigenen Kirchturm. Es gibt Angebote des Diözesanverbandes: Reisen, die Wallfahrt nach Elspe, Angebote zur persönlichen Weiterentwicklung und vieles mehr.

Und es gibt den Bundesverband, der nicht nur eine tolle Mitgliederzeitschrift herausgibt, sondern der politische Lobbyarbeit für fast 500.000 Frauen macht. Er setzt sich ein gegen Altersarmut, für zusätzliche Rentenpunkte bei Frauen und Männern, die Kinder erzogen haben oder Angehörige pflegen.

Und wir alle gehören diesem tollen Verband an, der sich auf allen Ebenen für Frauen stark macht. Wir sollten stolz darauf sein und immer wieder versuchen, andere Frauen anzusprechen; sie für uns zu werben und zu gewinnen.

Denn nur ein starker Verband kann diese Arbeit weitermachen. Ein Verband, der keine neuen Mitglieder findet, stirbt.

Dann macht die Letzte bitte das Licht aus.

Doch soweit muss es nicht kommen! Seid stolz darauf, eine kfd-Frau zu sein und zeigt es auch. Denn das steckt an!

kfd - weil ich es mir wert bin!

Wir freuen uns auf euch...

Ute Tolksdorf

für das Leitungsteam der kfd Mariä Himmelfahrt

 

Diese Seite wird ab sofort immer zeitnah aktualisiert!

 

 

Suche

 

Aktuelle Nachrichten - Diözesanverband

Aktuelle Nachrichten - Bezirk Paderborn

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Zusätzliche Box

Zusätzliche Box